Sprungziele
Seiteninhalt




02.03.2021

Corona: Impfberechtigte der Stufe 2 - Was ist zu beachten?

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Immer wieder erreichen die Kreisverwaltung Anrufe, Emails, Faxe oder sogar Briefe mit ärztlichen Bescheinigungen von Personen, die einen Impftermin haben möchten. Deshalb noch einmal zur Klarstellung:

Derzeit werden im Landkreis Hildesheim immer noch die Impfberechtigten mit der höchsten Priorität (Stufe 1) geimpft. Die Impftermine für die Personen ab dem 80. Geburtstag werden ausschließlich über die Buchungshotline des Landes vergeben. Derzeit werden diese Termine nur über die Warteliste zugeteilt. Wer also noch keinen Platz auf der Warteliste oder keinen Impftermin für das Mobile Impfen in den Gemeinden bekommen hat, sollte sich dringend um einen Platz auf der Warteliste bemühen.

Die anderen Impfberechtigten der Stufe 1 werden ausnahmslos über Listen der Arbeitgeber bzw. Auftraggeber, also die Kliniken, niedergelassene Praxen, Heime oder ambulante Pflegedienste erfasst und direkt vom Impfzentrum zu einem Impftermin eingeladen. Die Terminvergabe erfolgt dabei nach der Reihenfolge der Meldung der Listen an das Impfzentrum.

Wie es dann – voraussichtlich nach Ostern – mit den Impfberechtigten der Stufe 2 (erhöhte Priorität) weiter geht, ist vom Land noch nicht abschließend entschieden. Insbesondere die Frage, ob und wie Personen, die aufgrund einer in § 3 der Coronavirus-Impfverordnung gelisteten Erkrankung einen Termin für das Impfzentrum bekommen oder ob sie stattdessen von einem niedergelassenen Arzt geimpft werden sollen, muss noch abschließend geklärt werden.

Deshalb ein dringender Appell an alle, die zu den Impfberechtigten der Stufen 2 und gar zur Stufe 3 gehören: Bitte rufen Sie nicht an oder senden uns ärztlichen Atteste zu. Sobald wir wissen, wann und wie es mit Stufe 2 weitergeht, werden wir und sicherlich auch das Land darüber informieren.