Sprungziele
Seiteninhalt




27.04.2021

Dezentrale Impfaktion in Giesen

Dezentrale Impfaktion in Giesen

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Mit dezentralen Impfaktionen in kreisangehörigen Kommunen ermöglicht der Landkreis wohnortnahe Impfungen durch mobile Teams. Am vergangenen Samstag (24.4.) hatte die Gemeinde Giesen dieses Angebot durchgeführt und konnte dabei auf eine kreative Infrastruktur setzen, die das Ärzteteam um Ingo Löffler geschaffen hat: Er hat bereits Anfang April in einer Immobilie in der Nachbarschaft seiner Praxis Impfräume eingerichtet, in einem vorlagerten Zelt sind Aufnahme und Wartebereich untergebracht. So können Impfungen getrennt vom täglichen Praxisbetrieb durchgeführt werden. Insgesamt nahmen 145 Personen das Impfangebot mit AstraZeneca an. Erste Kreisrätin Evelin Wißmann verschaffte sich vor Ort einen Eindruck von der Aktion der Gemeinde Giesen. Dabei hatte sie auch Gelegenheit, mit den Ärzten über die Herausforderungen der Corona-Schutzimpfung zu sprechen. Ein Thema erwies sich dabei als besonders drängend: Zusätzlich zur turnusmäßigen Montagslieferung mit dem aufgetauten und schnell zu verabreichenden Impfstoff von Biontech wäre eine weitere Lieferung gegen Ende der Woche ideal. Damit könnte auch an den Wochenenden geimpft werden. „Wir werden versuchen, diesen Vorschlag bei den zuständigen Stellen zu platzieren“, sagte die Erste Kreisrätin zu. Pragmatische Hilfe stellte sie auch für die Genehmigung eines zweiten Zeltes in Aussicht, mit dem Ingo Löffler seine Impfkapazitäten mit Blick auf erhöhte Impfstofflieferungen erweitern möchte. „Wir ziehen doch alle an einem Strang und wollen möglichst schnell unsere Bürger*innen impfen. Wenn dann Hausärzte gute Ideen entwickeln, werden wir dies natürlich unterstützen“, so Evelin Wißmann.


Erste Kreisrätin Evelin Wißmann (zweite von links) diskutiert mit Ingo Löffler (links), Dr. Stefan Gerdes und Dr. Insa Netzer, ob Impfstofflieferungen an die Hausärzte optimiert werden könnten.
Erste Kreisrätin Evelin Wißmann (zweite von links) diskutiert mit Ingo Löffler (links), Dr. Stefan Gerdes und Dr. Insa Netzer, ob Impfstofflieferungen an die Hausärzte optimiert werden könnten.
Erste Kreisrätin Evelin Wißmann (zweite von links) diskutiert mit Ingo Löffler (links), Dr. Stefan Gerdes und Dr. Insa Netzer, ob Impfstofflieferungen an die Hausärzte optimiert werden könnten.