Sprungziele
Seiteninhalt



15.09.2020

IGS Bad Salzdetfurth: Gutachter und Sachverständige sind mit der Aufklärung des Vorfalls beauftragt

Unterricht an der IGS Bad Salzdetfurth fällt bis einschließlich Donnerstag aus

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

(lps/3) Seit Juni dieses Jahres führt ein Dachdeckerbetrieb eine Dachsanierung eines Teildaches der IGS Bad Salzdetfurth durch; mit der Fertigstellung wird für Oktober 2020 gerechnet. In diesem Zusammenhang ist eine Ausgleichsschüttung verwendet worden, bei deren Verarbeitung offenkundig ein Gefahrstoff in Form eines Gases entstanden ist. Dies Gas ist in kleinen Dosen durch die geöffneten Fenster in einen Klassenraum gelangt, was bei Schülern und Schülerinnen zu unterschiedlichen Beschwerden führte und ärztliche Behandlung notwendig machte. Der Landkreis bedauert dies ausdrücklich und wünscht den Geschädigten eine schnelle und gute Genesung.

Die Rettungskräfte haben gestern Abend mit einer Freimessung das Gebäude wieder zum Betreten freigegeben. Sowohl der beauftragte Bauleiter als auch ein öffentlich bestellter Gutachter für Flachdächer und ein Sachverständiger für Spezialanalytik im Bereich Baustoffe arbeiten gemeinsam mit dem Landkreis Hildesheim an der Aufarbeitung des Vorfalls. Sie werden voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 - 3 Wochen ein Gutachten zum Schadenshergang und zur Schadensursache vorlegen können. Das Gutachten wird auch aufzeigen, um welchen Gefahrstoff es sich konkret gehandelt hat und wie er genau entstehen konnte. Die eingesetzten Baustoffe haben bisheriger Kenntnis nach gültige bauaufsichtliche Zulassungen. An Spekulationen beteiligt sich der Landkreis vorab nicht.

Heute hat der Landkreis Hildesheim die sofortige und restlose Entfernung der Ausgleichsschüttung angeordnet, die Umsetzung ist zur Stunde abgeschlossen. Eine weitere Gefahr für Schüler und Schülerinnen und Lehrkräfte sowie andere an der Schule tätigen Personen soll in jedem Fall ausgeschlossen werden. Anschließend wird morgen eine abschließende Prüfung durch die beauftragten Gutachter erfolgen, die Messergebnisse werden zum Abend erwartet. Erst nach dieser Freigabe des Gebäudes kann die gründliche Reinigung der Räume und Außenanlage erfolgen.

Der Landkreis Hildesheim als Schulträger hat deshalb in Abstimmung mit der Schulleitung heute Nachmittag entschieden, das Gebäude erst am Freitag, den 18.09.2020 wieder für den Schulbetrieb freizugeben. Die Eltern der Schülerinnen und Schüler wurden hierüber direkt durch die Schulleitung informiert.