Sprungziele
Seiteninhalt

Ab dem 16. März 2022 gilt eine einrichtungsbezogene Impfpflicht in ambulanten oder (teil-)stationären Einrichtungen oder Unternehmen des Gesundheitswesens sowie zur Betreuung, Pflege und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen, in denen Personen, die dort tätig sind, im Rahmen ihrer Tätigkeiten Kontakt zu vulnerablen Personen haben können (hierzu können auch Hausmeister, Reinigungskräfte und ähnliches gehören). Personen, die in diesen Einrichtungen bzw. Unternehmen tätig sind, müssen bis zum Ablauf des 15. März 2022 der Leitung der Einrichtung bzw. des Unternehmens einen Impf- oder Genesenennachweis oder eine ärztliche Bescheinigung über eine dauerhafte medizinische Impf-Kontraindikation vorlegen.

Personen, die keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis oder keine Bescheinigung über eine dauerhafte medizinische Impf-Kontraindikation nachweisen, dürfen nach Ablauf des 15. März 2022 nicht mehr in einer der betreffenden Einrichtungen oder in einem der betreffenden Unternehmen tätig sein bzw. tätig werden.

Wenn diese Nachweise nicht fristgerecht vorgelegt werden oder wenn Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit des vorgelegten Nachweises bestehen, hat die Leitung der jeweiligen Einrichtung unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt darüber zu benachrichtigen und personenbezogene Daten zu übermitteln.

Für die Meldungen an das Gesundheitsamt Hildesheim ist ausschließlich das hierfür eingerichtete digitale Meldeportal unter https://www.mebi-niedersachsen.de zu nutzen. Der Landkreis Hildesheim hat die Einrichtungen und Unternehmen hierzu mit Allgemeinverfügung vom 14.03.2022 verpflichtet (Amtsblatt Nr. 15/2022). Meldungen per E-Mail, Fax oder Brief erfüllen die Meldepflicht nicht. 

Außerdem müssen alle Personen, die in den betreffenden Einrichtungen und Unternehmen tätig sind, den erforderlichen Nachweis vorlegen, wenn sie dazu von der zuständigen Behörde aufgefordert werden. (Im Rahmen einer behördlichen Überprüfung ist bei der ärztlichen Bescheinigung über eine medizinische Kontraindikation eine genauere Diagnosestellung vorzuweisen.)


Diese Einrichtungen bzw. Personengruppen sind von der Impfpflicht betroffen (Aufzählung noch nicht abschließend!)

Übersicht (FAQ) des Bundesgesundheitsministeriums

Übersicht des Niedersächsischen Ministeriums für Gesundheit, Soziales und Gleichstellung


 Niedersächsische FAQ zu § 20 a IfSG und zum Meldeportal:

Einrichtungsbezogene Impfpflicht | Portal Niedersachsen

Erklärung zur Bedienung des MEBI (Meldeportal zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht):

Kein Ergebnis gefunden.


22.02.2022