Sprungziele
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Erziehungsberatung



Ansprechpartner Erziehungsberatungsstelle

Sie erreichen uns in Hildesheim:

Frau Annett Lidzba

407 - Amt für Familie
Erziehungsberatungsstelle Hildesheim

Kaiserstraße 21
DE-31134 Hildesheim

05121-309 9302
05121-309 95 9302
E-Mail schreiben
Kontaktformular

oder in der Außenstelle in Alfeld:

Frau Walburga Schumacher

407 - Amt für Familie
Erziehungsberatungsstelle Alfeld

Ständehausstr. 1
DE-31061 Alfeld

05181-704 8412
05181-704 958412
E-Mail schreiben
Kontaktformular

 


Wichtige Information

Wir sind weiterhin für Sie/ dich da!

in Anbetracht der aktuellen Lage und der Gefährdungssituation zurzeit überwiegend telefonisch und per Videoberatung.

Wir sind montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 16:00 Uhr und samstags zwischen 9:00 und 13:00 Uhr unter der Rufnummer 05121 309-9302 zu erreichen. Gerne können Sie uns auch eine Email an erziehungsberatung@landkreishildesheim.de senden, wir melden uns dann schnellstmöglich.

Damit Ratsuchende sich in Ruhe an die Erziehungsberatungsstelle wenden können, bieten wir im Juni auch montags bis freitags eine telefonische Beratung oder Videoberatung zwischen 20:00 und 22:00 Uhr an.




Familienleben in der Corona Krise

 

Nur noch ein Thema bewegt uns alle zur Zeit—Corona—alle Eltern sind besorgt und verunsichert. Wie gehe ich mit den Befürchtungen meiner Kinder um? Wie gestalte ich den Alltag, wo wir plötzlich 24 Stunden zusammen sind?

Bleiben Sie ruhig

Wenn Eltern selbst beunruhigt oder ängstlich reagieren, wird sich dieses auf Ihre Kinder übertragen. Reden Sie mit Erwachsenen über Ihre eigenen Ängste, um sich zu entlasten. Kinder sind hierfür keine geeigneten Gesprächspartner. Unterbrechen Sie Situationen und Gespräche, die zu weiterer Beunruhigung beitragen. Sorgen Sie für sich, indem Sie „Mini-Pausen“ einlegen und  kleine „Tankstellen“ schaffen, die Sie, wenn auch nur kurz entspannen—durchatmen!

Haben Sie Geduld mit sich selbst—es ist ganz normal, dass es auf engem Raum Stress und Streit gibt und daher besonders wichtig auf die eigenen Energiereserven zu achten.

Seien Sie nicht so streng mit sich und Ihren Kindern. Es sollte zwar nicht die komplette Anarchie ins Kinderzimmer einziehen, aber seien Sie nachsichtig für all das, was zur Ihrer Entlastung beitragen könnte. Kinder können gut erkennen, wann es sich um eine Ausnahmesituation handelt und werden wieder in ihren Alltagsmodus umschalten, wenn alles vorbei ist. Konsequenz in der Erziehung bedeutet, eine hohe Anpassungsbereitschaft mit nötigem Augenmaß zu finden und nicht das Durchsetzen starrer Regeln und Erwartungen.

Nicht alles ist sofort „auszukämpfen“! Basteln Sie eine Pausentaste oder ein Stoppschild und gehen auf Abstand oder verlassen den Raum. Ablenkung und alles was zur Beruhigung hilft, ist willkommen. Besprechen Sie den Konflikt erst, wenn Sie sich und alle anderen beruhigt haben, in einer guten Situation, später, am Abend, am nächsten Tag…

Üben Sie sich in Gelassenheit und Humor. Haben Sie Verständnis für die Frustrationen Ihrer Kinder, gerade kleine Kinder können diese Einschränkungen und Unsicherheiten oft nicht verstehen/aushalten. Es ist ganz normal und gesund für Kinder mit Wut, Ärger und Trauer zu reagieren und es ist nicht immer einfach als Eltern diese auszuhalten. Was braucht Wut/Ärger—Aktivität, Bewegung, Trauer- Trost,Rückzug

 

Klären Sie auf

Auch schon kleine Kinder brauchen Informationen. Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, warum keine Besuche bei den Großeltern, Freunden stattfinden können. Kinder sind stolz, wenn sie etwas zum „Großen Ganzen“ beitragen können.

Siehe Film—Infoblatt Aetas?

 

 

Was machen wir jetzt?

Wir wissen, dass gerade in Krisenzeiten Rituale helfen können, um dem „Chaos“ des Alltags entgegen zu wirken. Eine gewisse Alltagsstruktur mit Lern-, Spielzeiten, Mahlzeiten und Gewohnheiten, die in Ihrer Familie Tradition haben, aufrechtzuerhalten ist gut. Vielleicht gibt es auch alte und neue Ideen. Küche/Garten und Kinder passt gut zusammen, ein gemeinsamer Zeitvertreib, der das Gemeinschaftsgefühl stärkt. Es gibt eine Vielzahl von Ideen im Netz, die Sie sicher schon genutzt haben.

 

Medien gegen Lagerkoller ?

Was ist mit unseren Ansprüchen, Absprachen und Erwartungen?

Die neuen Medien bieten gerade jetzt viele Möglichkeiten für den Austausch und für die sozialen Kontakte bspw. mit Freunden und Freundinneninnen, dem anderem Elternteil, Oma und Opa… Besondere Zeiten erfordern pragmatische Lösungen: besser ist es, wenn ihr Kind länger Fernsehen darf, als wenn Brüllen und Schimpfen den Tag bestimmen oder Ihr Jugendliche/r am Handy „chillt“ als wenn Sie nur noch streiten. Gerade Jugendliche brauchen Zeit zum Rückzug und „Chillen“. Gemeinsame Medienzeiten können auch eine „Insel im Stressmeer“ sein.

Natürlich sind Dauer-Medien für kein Kind/Jugendlichen gut. Bewegung, spielen, spazieren gehen sollten sich mit dem Bildschirm ablösen. Sie brauchen nicht ein 8-Stunden-Programm für Ihre Kinder. Langeweile fördert Kreativität und Fantasie. Es bedarf auch hier Gelassenheit und Humor die schlechte Laune bei Langeweile aushalten zu können

 


 

 

Unser Angebot richtet sich an Familien, Eltern, Alleinerziehende und andere Erziehungsberechtigte, die eine Beratung und Hilfe in Fragen der Erziehung wünschen. Gerne können auch Kinder und Jugendliche ohne ihre Eltern zu uns kommen. Ebenso können sich Fachkräfte, die mit Kindern, Jugendlichen und Eltern zu tun haben an uns wenden.

Wir beraten und unterstützen Sie als Eltern und andere Erziehungsberechtigte,

  • wenn Sie sich Gedanken über die richtige Erziehung für Ihr Kind machen,
  • wenn Sie sich um das Befinden und Verhalten Ihrer Kinder / Jugendlichen sorgen,
  • wenn sich anhaltende Schwierigkeiten im Kindergarten oder in der Schule zeigen,
  • wenn es Konflikte in der Familie gibt und Sie das Zusammenleben innerhalb der Familie verbessern möchten,
  • wenn Sie sich bei einer Trennung / Scheidung Sorgen machen wegen der Auswirkungen auf die Kinder,
  • wenn Sie sich in Krisensituationen befinden.

Wir hören Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu, die über persönliche Probleme und Belastungen 

  • in der Familie,
  • mit sich selbst und anderen,
  • in der Schule / Ausbildung

sprechen möchten.

Wir unterstützen Familien,

  • die zusammenfinden wollen,
  • die neue Wege gehen wollen,
  • die Veränderungen anstreben.
Wir bemühen uns Ihnen möglichst innerhalb von 14 Tagen einen Termin für ein Erstgespräch zu geben. Die Beratung ist vertraulich, freiwillig und kostenfrei. Auch eine anonyme Beratung ist möglich.

Wir sind ein Team von Fachkräften aus den Bereichen Psychologie und Sozialpädagogik. Zu unseren methodischen Ansätzen gehören u.a. Beratungsformen aus Verhaltens- und Gesprächstherapie, Familientherapie, Kinderpsychotherapie und systemischer Therapie.

Am besten rufen Sie uns an und vereinbaren telefonisch einen Termin. Sie können aber auch gerne über E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen.

Unsere Angebote:

Regelmäßige Veranstaltungen:

Elternkurse, Sprechstunden und Elternabende sind bis auf Weiteres abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter der Telefonnummer: 05121/ 309 -9302.

  • Starke Eltern - starke Kinder ® Kurs   SESK Flyer
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter der Telefonnummer: 05121/ 309 - 9302.

  • Weiterbildung für Kita-Mitarbeiterinnen:

Resi - was?  Wie Kinder für das Leben gestärkt werden  in Springe Resilienz

Auf Anfrage bieten wir Elternabende für Kitas und Schulen an

z. B. Raus aus der Brüllfalle   Brüllfalle Vorderseite   Brüllfalle Innenteil 

Weiterführende Links: