Sprungziele
Seiteninhalt

Regionales Entwicklungskonzept

Wie muss sich die Region Hildesheim in den nächsten 10 bis 15 Jahren entwickeln, um auch in Zukunft Menschen ein attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld zu bieten und in welchen Handlungsfeldern muss man aktiv werden, um dieses Ziel zu erreichen? Diese und weitere Fragen werden im künftigen Regionalen Entwicklungskonzept (REK) beantwortet.

Das REK konzentriert sich auf die sechs Handlungsfelder:

  • Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Beschäftigung
  • Mobilität
  • Bauen und Wohnen
  • Tourismus, Freizeit und Kultur
  • Bildung, Soziales, Gesundheit und Versorgung
  • Klima, Umwelt und Natur

Erarbeitet wird das Konzept unter der Federführung des Landkreises Hildesheim und des Planungsbüro KoRiS im engen Dialog mit Experten aus den definierten Handlungsfeldern, der Kreispolitik sowie den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis.

Die nächsten wichtigen Schritte folgen mit der Zukunftskonferenz (Sommer 2019), zu der zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger, die einen Querschnitt der Kreisbevölkerung abbilden, eingeladen werden, sowie einer Reihe fachlicher Workshops (ab Juni 2019). Hierbei werden die bisherigen Arbeitsergebnisse diskutiert und zusammengeführt. Gegen Jahresende werden die Arbeitsbereiche im Rahmen einer themenübergreifenden Fachkonferenz zusammengeführt.

Anfang 2020 soll die Bearbeitung des REK abgeschlossen sein und mit der Umsetzung einzelner Projekt begonnen werden.

Auftakt Regionales Entwicklungskonzept
Auftakt Regionales Entwicklungskonzept


Volles Haus in der Glashalle: Über 150 Interessierte nahmen am öffentlichen Auftakt des Regionalen Entwicklungskonzepts teil und diskutierten intensiv über die Herausforderungen in der Region Hildesheim. Foto: I/PR