Sprungziele
Seiteninhalt

22.09.2014

Interview zum Thema Wohnraum für Flüchtlinge

Haus
Haus
Landkreis sucht dringend Wohnungen für Flüchtlinge

Die steigende Zahl von Flüchtlingen aus den Krisengebieten in Afrika und Vorderasien stellen auch den Landkreis Hildesheim vor große Herausforderungen. Über das europäische Verteilsystem und das Zentrallager in Braunschweig werden ihm Kontingente zugewiesen, die untergebracht werden müssen. Für 2013 waren es 215, in diesem Jahr werden 244 erwartet und für 2015 sind schon 366 Flüchtlinge angekündigt. Sie sind rechtlich Asylbewerber; auf sie wartet hier das Asylanerkennungsverfahren. Dieses entscheidet, ob sie auf Dauer in Deutschland bleiben können. In der Zwischenzeit müssen sie in Wohnungen untergebracht werden.

Im Interview hat die zuständige Fachdienstleiterin Constanze Sickfeld Fragen beantwortet:

Um welche Personengruppen handelt es sich bei den Flüchtlingen ?

Die Flüchtlinge kommen unter anderem aus Somalia, Eritrea, der Elfenbeinküste, Syrien und anderen Krisengebieten. Es sind derzeit viele Einzelpersonen, überwiegend junge Männer aus Afrika, aber wir erwarten  in den nächsten Monaten auch Familien aus Syrien.

Die Flüchtlinge werden uns aus der zentralen Einrichtung in Braunschweig zugewiesen, und dort werden die Einzelpersonen bereits unter Berücksichtigung ethischer und religiöser Aspekte zu Gruppen zusammengefasst.

Wo wird nach Wohnraum gesucht?

Die Zuweisung erfolgt in den Landkreis Hildesheim. Die Flüchtlinge sollen im Landkreis Hildesheim  möglichst gleichmäßig in alle Städte und Gemeinden verteilt werden. Dabei sollen vorwiegend die Hauptorte belegt werden, da in den kleineren Ortschaften häufig keine Lebensmittelläden sind und nur schlechte Busverbindungen bestehen.

Welche Wohnungsgrößen werden gesucht ?

Wir suchen Wohnungen in allen Größen und Qualitäten, da  wir Einzelpersonen, Gruppen und Familien unterbringen. Wir haben die passende Belegung für jede Wohnung, die uns angeboten wird.

Achten Sie bei der Suche auch auf den Zustand der Wohnungen ?

Wir nehmen gerne einfachen Wohnraum, sind aber an allen Angeboten interessiert. Die Wohnung sollte bewohnbar sein. Notfalls kann auch vereinbart werden, dass eine Wohnung zunächst hergerichtet wird; hierfür haben wir geeignete Firmen, die dies für uns ausführen.

Wer tritt als Mieter der Wohnungen auf ?

Der Landkreis Hildesheim ist Mieter, die Mietzahlung wird von uns überwiesen. Wir schließen auch die Versorgungsverträge mit Strom- und Gaslieferanten ab.

Wie wird sichergestellt, dass die Miete pünktlich gezahlt wird ?

Durch monatliche Daueraufträge, da entstehen keine Probleme.

Gelten die gleichen Kündigungskriterien wie bei anderen Mietern ?

Wir verwenden die üblichen Mietverträge.

Wie wird sichergestellt, dass die Wohnung bei einem späteren Auszug in dem gleichen Zustand wie beim Einzug hinterlassen wird ?

Wir beauftragen Firmen, die Renovierungsarbeiten für uns ausführen.

An wen kann man sich wenden, wenn man Wohnraum anbieten möchte ?

Bitte wenden Sie sich per Mail an wohnraum@landkreishildesheim.de . Telefonisch sind die Kolleginnen und Kollegen oft nur schwer erreichbar, da sie entweder im Außendienst sind oder im Kundengespräch. Bitte haben Sie dafür Verständnis.