Sprungziele
Seiteninhalt

13.11.2019

Konsequentes Vorgehen gegen Beleidigungen und Bedrohungen von Kreismitarbeitern

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Es ist erst wenige Tage her, dass ein Mann aus dem Südkreis vom Amtsgericht wegen Beleidigung und Bedrohung eines Mitarbeiters der Kreisverwaltung zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt wurde. Und leider wird es wohl nicht der letzte sein.

Landrat Olaf Levonen hatte erst vor einigen Monaten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem internen Schreiben darauf hingewiesen, dass sie Bedrohungen, Diffamierungen und ähnliches nicht hinnehmen, sondern stattdessen neben dem Vorgesetzen auch die Polizei einschalten sollen. Die Experten der Polizei werden dann jeden Einzelfall bewerten und die erforderlichen Schritte einleiten. Dieses Vorgehen hatte der Landrat zuvor mit Polizeipräsident Uwe Lührig abgesprochen.

Auch gegen Hetze und Beleidigungen auf den Social Media – Kanälen der Kreisverwaltung wird in Zukunft noch konsequenter vorgegangen. „Ich finde es unerträglich, dass es auf fast jede Information Beleidigungen und Beschimpfungen gegen die Mitarbeiter hagelt“, so Levonen. Er hat daher entschieden, dass diejenigen, die sich nicht an die Spielregeln der Nettiquette halten, zukünftig nach einer Verwarnung blockiert werden sollen.