Sprungziele
Seiteninhalt

04.12.2019

Ergebnis der Kontrolle Impfstatus an der Oberschule Söhlde

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Das Team des Gesundheitsamtes hat heute Vormittag an der Oberschule in Söhlde die Impfpässe von 328 Schülerinnen und Schülern sowie von 40 Lehrkräften und anderen dort Beschäftigten überprüft.

Bei 53 Schülerinnen und Schülern konnte bislang keine Entwarnung gegeben werden; entweder hatten sie die Impfpässe nicht mit dabei oder die dortigen Eintragungen waren unvollständig. Sie haben jetzt bis Donnerstag 15:00 Uhr Zeit, einen ausreichenden Impfschutz oder die Immunität nach durchgemachter Erkrankung nachzuweisen. Sonst werden vom Gesundheitsamt Schulbetretungsverbote ausgesprochen. Das gleiche gilt für acht Lehrkräfte oder andere Beschäftigte. Der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler ist auf jeden Fall sicher gestellt.

Ungeschützte Besucher des Adventsbasars von letzten Freitag sollen unbedingt Kontakt zu einem Arzt ihres Vertrauens aufnehmen. Sofern sie sich infiziert haben, werden voraussichtlich ab Montag, 09. Dezember die ersten Krankheitsanzeichen (z.B. Husten, wässriger Schnupfen, Bindehaureizung) auftreten und dann ab der zweiten Wochenhälfte die für Masern typischen Hauflecken. Dann sollen die Erkrankten auf jeden Fall erst nach vorherigem Anruf eine Arztpraxis aufsuchen, um dort nicht weitere Personen zu infizieren. Wichtig: Ansteckend sind die Erkrankten schon drei bis fünf Tage vorher.

Nach den Erkenntnissen des Gesundheitsamtes waren die drei Erkrankten aus dem Landkreis Hildesheim nicht geimpft oder durch eine vorherige Masernerkrankung immunisiert.