Sprungziele
Seiteninhalt
09.05.2019

»Heimat ist Vielfalt« - Besonderes Programm zum Kreisheimattag am 19. Mai

Drei besondere Touren durch den Landkreis – Anmeldeschluss ist am 13. Mai

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Am Wochenende vom 17. bis zum 19. Mai stehen Stadt und Landkreis Hildesheim ganz unter dem Motto „Heimat ist Vielfalt“, wenn am Freitag und Sonnabend der Niedersächsische Heimatbund den 100. Niedersachsentag begeht. Aus diesem Anlass findet gleich im Anschluss am Sonntag, den 19. Mai 2019, der Kreisheimattag statt, zu dem der Heimatbund des Landkreises Hildesheim ein besonderes Programm vorbereitet hat: Drei außergewöhnliche Exkursionen führen nach Hildesheim, Gronau (Leine), Bockenem und Lamspringe. Sie bieten einen spannenden und abwechslungsreichen Einblick in die Geschichte und Kultur unserer Region.

Unterstützt wird der Kreisheimatbund durch den RVHi, der die Busse für die Touren in den Landkreis zur Verfügung stellt.

„Wir konnten hochkarätige Referenten für die Touren gewinnen“, sagt Berndt Seiler, stellvertretender Vorsitzender des Kreisheimatbundes“. Und Kreisheimatpflegerin Paloma Klages, zweite stellvertretende Vorsitzende fügt hinzu: „Bisher kamen die Besucher zum Kreisheimattag, in diesem Jahr holen wir sie ab.“ Das Motto „Heimat ist Vielfalt“ findet auch im Programm des Kreisheimattages seine Fortsetzung.

Hansetour (Bustour) mit Referent Dr. Thomas Dahms

Start in Hildesheim ZOB; Fahrt nach Gronau (Leine), geführter Rundgang durch die Stadt zum Stadtmuseum, zur Kirche St. Matthäi und zum Gronauer Zeitufer. Dr. Thomas Dahms berichtet zur Geschichte der Hanse sowie über die Stadtgeschichte Gronaus. Weiterfahrt nach Bockenem zu den Hansetagen. Rückfahrt mit dem Bus nach Hildesheim. Start um 10 Uhr, Ende gegen 16 Uhr

Klostertour (Bustour) mit Referent Prof. Dr. Hansjörg Küster

Start in Hildesheim ZOB, weiterer Einstieg am Südfriedhof Marienburger Höhe. Erster Halt im Kloster Marienrode, kurze Führung über das Gelände, anschließend Weiterfahrt über die Bundesstraßen 1 und 3, Klosterkirche Wittenburg, über Alfeld (Leine) und Winzenburg nach Lamspringe. Während der Fahrt berichtet Referent Prof. Dr. Küster über die Geschichte der Klöster, Kulturlandschaft, Geologie etc. In Lamspringe angekommen, begrüßt Bürgermeister Andreas Humbert die Besucher. Nach einem kleinen Imbiss startet ein Programm mit Führungen durch den Klosterpark, das Klostergebäude und die Klosterkirche. Rückfahrt mit dem Bus nach Hildesheim. Start um 10 Uhr, Ende gegen 16 Uhr

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung „Irrtümer und Fälschungen der Archäologie“ im Roemer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim mit Referent Dr. Christian Bayer

Start in Hildesheim, Foyer des Roemer-Pelizaeus Museums. Kurator Dr. Christian Bayer führt die Teilnehmer „Behind the Scenes“ durch die Ausstellung und berichtet über spektakuläre Fehlurteile und Betrugsfälle in ganz Europa, Ägypten und dem Nahen Osten. Start um 10 Uhr, Ende gegen 12 Uhr

Die Teilnehmerzahl bei allen Angeboten ist begrenzt, deshalb ist die Teilnahme nur mit Voranmeldung möglich. Bei ausgebuchtem Programm könne sich Interessenten auf einer Warteliste eintragen lassen. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr. Verbindliche Anmeldung per Mail unter Angabe der gewünschten Tour bis zum 13. Mai 2019 an info@kreisheimatbund-hildesheim.de. Weitere Infos unter www.kreisheimatbund-hildesheim.de