Sprungziele
Seiteninhalt

Nach einem sexuellen Missbrauch stehen das Opfer, seine / ihre Familie und Freunde verständlicherweise erst einmal unter Schock. Viele Fragen stürzen auf die Beteiligten ein und keiner kann mit Bestimmtheit sagen, wie man sich "richtig" verhalten soll. Das Jugendamt - Erziehungshilfe - kann in dieser Situation hilfreiche Ratschläge geben und bietet Hilfe, Unterstützung und Begleitung für Opfer und Familienangehörige an.

Das Jugendamt - Erziehungshilfe - des Landkreises Hildesheim ist im Gebäude Hindenburgplatz 20 in Hildesheim ansässig. Es ist während der allgemeinen Öffnungszeiten (montags von 08.30 bis 15.00 Uhr, dienstags und freitags von 08.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 08.30 bis 16.30 Uhr) persönlich oder telefonisch unter 05121-309 6211 zu erreichen. Wenn die zuständige Bezirkssozialarbeiterin / der zuständige Bezirkssozialarbeiter nicht anwesend sein sollte, steht der Tagesdienst für ein erstes Gespräch zur Verfügung.

Zu allen anderen Zeiten, abends, nachts und auch an den Wochenenden hat das Jugendamt - Erziehungshilfe - des Landkreises Hildesheim einen Bereitschaftsdienst, der über die Feuerwehr-Einsatzleitstelle Hildesheim unter 05121-301 2222 erreicht werden kann. Dort muss nicht erzählt werden, was genau passiert ist, sondern nur, dass das Kind oder die / der Jugendliche in einer Notsituation ist und ganz dringend die Hilfe des Jugendamtes braucht. Die diensthabende Sozialarbeiterin / der diensthabende Sozialarbeiter wird dann von der Polizei / Feuerwehr informiert und meldet sich zunächst telefonisch. Die Sozialarbeiterin / der Sozialarbeiter des Jugendamtes kann dann erste Verhaltenstipps geben.

Es gibt im Internet mehrere Webseiten, die hilfreiche Informationen zum Thema sexueller Missbrauch anbieten:

www.missbrauch-verhindern.de

www.hilfeportal-missbrauch.de

www.kinderschutz-niedersachsen.de

Autor: FD406