Sprungziele
Seiteninhalt

(LK 11-3-003) Bereits in der Schulausschusssitzung am 17.03.2011 hat die Schulverwaltung des Landkreises Hildesheim darauf hingewiesen, dass eine Zustimmung der Stadt Hildesheim zu einem etwaigen gymnasialen Zweig der Molitoris-Schule Harsum nach Mitteilung aus dem Kultusministerium nicht erforderlich ist, weil die Stadt Hildesheim nicht „geborener“ Schulträger ist. Dies sind laut Schulgesetz nur die Landkreise und kreisfreien Städte für die Schulform Gymnasium.

In der anschließenden Berichterstattung der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung ist der Hinweis der Schulverwaltung zutreffend wiedergegeben worden. 
Bedauerlicherweise wurde das vermeintliche Zustimmungserfordernis in der Berichterstattung über die Kreistagssitzung und in einem Artikel zur Elternbefragung vom 02.04.2011 erneut erwähnt. 
Deshalb weist die Kreisverwaltung klarstellend darauf hin, dass eine Zustimmung der Stadt Hildesheim zu einem etwaigen gymnasialen Zweig an der Molitoris-Schule nicht erforderlich ist.
Wichtig ist, dass die vom Land vorgegebene Mindestschülerzahl dauerhaft nachgewiesen wird. Dazu läuft die Elternbefragung in den Grundschulen des Einzugsbereichs der Molitoris-Schule.
Die Fragebögen sind bis zum 08.04.2011 in den Grundschulen wieder abzugeben. Anschließend wird der Landkreis diese auswerten. Zur Entscheidungshilfe finden in dieser Woche noch Informationsabende für die Eltern der betroffenen Grundschulen statt.

Autor: Pressestelle