Sprungziele
Seiteninhalt
(LKHi 13-04-011) Aus sieben niedersächsischen Hochschulen präsentierten Studenten im Kreishaus Hildesheim jetzt vielfältige Ideen, wie Menschen künftig selbstbestimmt, sicher, vernetzt und mobil leben können. Die Niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt zeichnete die drei besten Projekte aus. „Ich bin begeistert, wie engagiert die Studentinnen und Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammengearbeitet haben. Wir brauchen diese Kreativität, um passgenaue Lösungen für das Wohnen im demografischen Wandel zu finden“, so die Ministerin.
Die Landesinitiative Niedersachsen Generationsgerechter Alltag (LINGA) führte in Kooperation mit dem Landkreis Hildesheim eine interdisziplinäre studentische Blockwoche 2013 vom 13. bis 17. Mai im Haus Wohldenberg in der Gemeinde Holle durch. Insgesamt 50 Studenten traten in einem Ideenwettbewerb unter dem Motto „Wohn-Mobil 2020“ an, um vor dem Hintergrund des demografischen Wandels neue Lösungen für innovative Produkte und Dienstleistungen für Wohnraum und Mobilität der Zukunft zu entwickeln. Im Rahmen ihrer Recherchen schlüpften sie in einen Alterssimulationsanzug, besichtigten in Sarstedt ein neues Wohnprojekt der Kreiswohnbau Hildesheim, informierten sich bei der EVI über Elektromobilität und diskutierten mit dem Seniorenbeirat der Stadt Hildesheim und ehrenamtlichen Wohnberatern über Bedürfnisse älterer Menschen.
Heraus kamen 10 unterschiedliche und sehr kreative Präsentationen, die von einer Fachjury begutachtet wurden.
Auf Platz 1 wurde die Idee „Haltestelle „MOVEO Plus“ ausgewählt. Sie soll speziell im ländlichen Bereich die Mobilität mit einer modernen technisch unterstützten Haltestelle für den öffentlichen und privaten Verkehr fördern und dient zudem als generationsübergreifender örtlicher Treffpunkt. „Neue Wohn- und Mobilitätskonzepte werden in einer älter werdenden Gesellschaft immer wichtiger“, so Manuel Stender, Jurymitglied und zuständig für die Strukturplanung der Seniorenarbeit beim Landkreis Hildesheim. „Es wäre schön, wenn einige Ideen auch in die Praxis umgesetzt werden und dazu beitragen, dass die Menschen möglichst lange selbstbestimmt im gewohnten Wohnumfeld leben können“. Weitere Informationen zum Thema bietet der Seniorenservice beim Landkreis Hildesheim, Tel. 05121/309-1591.

Studentengruppe
Studentengruppe
 


- Anlage 1 Digitalfoto

 


Sozialministerin Cornelia Rundt und LINGA-Projektleiterin Delia Balzer mit der Siegergruppe