Sprungziele
Seiteninhalt
Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim
(LKHi 15-4-45 ) Positive Zwischenbilanz der Demenzfreundlichen Region Hildesheim:

Netzwerk stellt Ergebnisse bei Fachtagung vor

Das Thema Demenz macht vielen Menschen Angst, weil es jeden treffen kann und die Erkrankung nicht heilbar ist. In unserer Gesellschaft wurde das Vorliegen einer Demenz lange Zeit tabuisiert, da es negativ behaftet ist.

Aber ist das der richtige Weg im Umgang mit der wachsenden Anzahl von Menschen mit Demenz? Das vor 3 Jahren gegründete Kooperationsnetzwerk „Mit Denken – Demenzfreundliche Region Hildesheim“ hat sich zum Ziel gesetzt, dem Thema Demenz in der Öffentlichkeit Raum zu geben, es zu enttabuisieren und nachhaltige Hilfs- und Unterstützungsstrukturen transparent zu machen und auszubauen.

In einer Fachtagung im Kreishaus stellte nun das Netzwerk vor 100 Teilnehmern eine Zwischenbilanz der bisherigen Aktivitäten vor und es wurden Impulse für eine Weiterentwicklung diskutiert.

Helga Kassebom von der Alzheimer Gesellschaft Hildesheim e.V. und Manuel Stender, Planer für den Seniorenbereich beim Landkreis Hildesheim, präsentierten stellvertretend für die mittlerweile 27 Netzwerkpartner die positive Zwischenbilanz. So lief 2013 und 2014 im Kellerkino der THEGA eine gut besuchte Filmreihe zum Thema Demenz. Es wurden 21 Vorträge in Kirchengemeinden und bei sozialen Institutionen gehalten und 10 berufsspezifische Fortbildungen bei unterschiedlichen Berufsgruppen im Umgang mit Demenzerkrankten durchgeführt. Auf Anfrage von Eintracht Hildesheim e. V. wurden Sportlehrkräfte geschult. Seit September 2014 besteht das beispielhafte landesweit erste Sportangebot „Bewegte Erinnerungen – gemeinsam erleben“ für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Aus dem Netzwerk ist zudem das Tanzcafé der Diakonie Himmelsthür entstanden. Das Projekt „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ ist erfolgreich gestartet. Alle Krankenhäuser der Region Hildesheim bestätigten die große Bedeutung des Themas und ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch wurde vereinbart. Erfreulicherweise wird in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. und der Volkshochschule Hildesheim die landesweit erste Fortbildung zum Demenzbeauftragten im Krankenhaus in Hildesheim durchgeführt. „Wir sind auf einem guten Weg in Richtung demenzgerechter Krankenhäuser in unserer Region“, so Manuel Stender.

Lob bekam das Netzwerk anschließend von Peter Wißmann, Geschäftsführer des Demenz-Support Stuttgart und stellvertretender Vorsitzender der Aktion Demenz e. V. In seinem Vortrag zur Teilhabe von Menschen mit Demenz machte er deutlich, dass die Beteiligung der Betroffenen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens noch stärker erfolgen muss.

Wiebke Flotho, Ergotherapeutin mit langjähriger Lehrtätigkeit an der HAWK Hildesheim, ließ mit eingespielten Filminterviews zwei Betroffene zu Wort kommen, die sehr eindrucksvoll und bewegend über ihre Krankheit und Perspektiven sprachen.

Die Autorin Margot Unbescheid berichtete über ihre Erfahrungen als pflegende Angehörige. Sie machte deutlich, dass pflegende Angehörige rechtzeitig Unterstützung benötigen und auch annehmen müssen, da sie das eigene Wohl sehr schnell aus den Augen verlieren.

In einer Podiumsdiskussion beleuchteten Peter Wißmann, Margot Unbescheid, Helga Kassebom sowie die pflegende Angehörige Marita Hallmann-Lüders und Eva Küpers von der Celler Demenz Initiative die praktische Teilhabe von Menschen mit Demenz. Es wurde einvernehmlich der Wunsch geäußert, dass das Thema Demenz bereits frühzeitig in Kindergärten und Schulen eingebunden sowie bei der Ausbildung im Pflege- und Gesundheitsbereich verstärkt vermittelt wird.

Umrahmt wurde die Fachtagung von einer Bilderausstellung des Projektes „Farbenfroh der Alzheimer Gesellschaft Hannover“ und humorvollen Einlagen des Berliner Clowninnen-Duo „Sti & Stu“. Der Umgang mit Menschen mit Demenz ist ein Barometer der Menschlichkeit. Das Netzwerk „Mit Denken - Demenzfreundliche Region Hildesheim“ setzt dafür beispielhafte Impulse. Neue Netzwerkpartner sind herzlich willkommen. Weitere Informationen sind unter www.demenzregion-hildesheim.de einzusehen. Eine Kontaktaufnahme ist telefonisch unter 05121/ 7597530 oder per E-Mail unter kontakt@demenzregion-hildesheim.de möglich.

Fachtagung-demenzfreundliche_Region
Fachtagung-demenzfreundliche_Region

Die Referenten und Moderatoren der Fachtagung freuen sich über die gelungene Veranstaltung (lps)