Sprungziele
Seiteninhalt

(LK 11-008) In der Veranstaltungsreihe "Entdeckungen im Landkreis Hildesheim - Kultur, Natur und Geschichte" findet am Sonnabend, 28.Mai 2011, eine Führung durch Klein-Freden statt. Sie beginnt um 14.30 Uhr an der St. Laurentius-Kirche und wird von Rainer Gerking geleitet.
   Der östlich der Leine gelegene Teil von Freden ist von den Überresten des früheren Kalischachts Hohenzollern und einigen ehemaligen Industriebetrieben geprägt. Wohnsiedlungen erinnern noch an die Blütezeit des Ortes. Weit in das Mittelalter geht dagegen das Gotteshaus zurück. Von der 1782 unter Verwendung alter Wandteile neu aufgeführten Kirche weicht der Turm leicht ab. Nur so hatte man die Möglichkeit, den Bereich zwischen dem Rittergut Esbeck und dem Burghügel von Haus Freden mit einem vermuteten Flussübergang einzusehen. Das hohe Alter von St. Laurentius zeigen ein romantisches Radkreuz und eine Rosette an. Am denkmalgeschützten Schulgebäude vorbei geht es dann in den ehemaligen bäuerlichen Bereich. Dazu gehören Gesindehaus, Schmiede, Feldscheue, die ehemalige Molkerei und eine frühere Schlachterei. Die konfessionelle Situation des Ortes wird deutlich durch die alte katholische Schule und das evangelische Pfarrhaus.
   Die Veranstaltung des Kreisheimatbundes und der Heimatpflege ist öffentlich. Für Rückfragen steht Ihnen das Kulturbüro des Landkreises unter der Tel. Nr. 05121/ 309-3402 zur Verfügung E-mail Kultur@landkreishildesheim. de