Sprungziele
Seiteninhalt

403 - Sozialamt

            Das Sozialamt ist zuständig für...  
  • die Gewährung von finanziellen Hilfen bei ambulanten, teilstationären und stationären Maßnahmen der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII, 
  • die Gewährung von Landesblindengeld und Blindenhilfe,
  • die Gewährung von Leistungen der Kriegsopferfürsorge an Kriegsbeschädigte, deren Angehörige und Hinterbliebene, z.B. Hilfe zur Pflege außerhalb und innerhalb von Einrichtungen, ergänzender Hilfe zum Lebensunterhalt innerhalb und außerhalb von Einrichtungen, etc.,
  • Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen nach dem 3. Kapitel Sozialgesetzbuch, 12. Buch (SGB XII)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung außerhalb von Einrichtungen nach dem 4. Kapitel SGB XII
  • Hilfen zur Gesundheit nach dem 5. Kapitel SGB XII
  • Hilfe zur Pflege innerhalb und außerhalb von Einrichtungen nach dem 7. Kapitel SGB XII.
  • Planung der Sozialhilfe

Aufgabe ist es, die demografische Entwicklung im Rahmen einer zukunftsorientierten Sozialraumplanung zu gestalten. Durch geeignete Maßnahmen und Projekte soll eine nachhaltige Weiterentwicklung und Verbesserung der sozialen Infrastruktur und Lebensqualität für hilfebedürftige und ältere Menschen im Landkreis Hildesheim erreicht werden.

Eine besondere Aufgabe ist die Altenhilfe. Infolge des demografischen Wandels verändern sich deutlich die Bevölkerungsstrukturen. Der Anteil der älteren Menschen steigt bei gleichzeitiger Abnahme der Gesamtbevölkerung. Um diese Entwicklung frühzeitig duch verschiedene Hilfsangebote begleiten zu können, wurde eine Stelle eingerichtet, die für die Strukturplanung der zukunftsorientierten Seniorenarbeit im Landkreis Hildesheim zuständig ist. 2014 wurde mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) im Landkreis Hildesheim ein neues Beratungsangebot eingerichtet. Der SPN übernimmt eine Lotsenfunktion und ist eine zentrale und neutrale Anlauf- und Vernetzungsstelle für alle individuellen Fragen rund um das Thema Alter und Pflege.

Aufgabe des Sozialamtes ist es weiterhin, mit den stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen im Landkreis Vereinbarungen über die Höhe der Pflegesätze abzuschließen. Es werden gesonderte Vereinbarungen für die Kosten der Pflege (Pflegegrad 1 - 5), für Unterkunft und Verpflegung und die Investitionskosten geschlossen (Heimentgelte).

Die Heimaufsicht wird ebenfalls von diesem Amt wahrgenommen. Dieses geschieht durch regelmäßige Überwachungen der Pflegeeinrichtungen. Evtl. Beschwerden über Pflegeeinrichtungen werden hier entgegengenommen und weiterverfolgt.

Die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements, auch für ältere Menschen, erfolgt unter der Bezeichnung die Machmits.

Das Versicherungsamt gehört ebenfalls zum Sozialamt. Dieses ist zuständig für den gesamten Landkreis Hildesheim einschließlich der Stadt Hildesheim. Es wird Beratung in allen Fragen der Sozialversicherung, insbesondere der Rentenversicherung, angeboten. Rentenanträge werden entgegengenommen und an die Rentenversicherungsträger weitergeleitet.

Im Sozialamt wird darüber hinaus die Geschäftsführung für den Sozialfonds Region Hildesheim gUG wahrgenommen.

Der Sozialfonds finanziert sich aus Spendengeldern,.Spenden werden gern entgegengenommen oder können auf das Konto Nr. 342 67 990 bei der Sparkasse Hildsheim, BLZ 259 501 30, überwiesen werden. Da der Sozialfonds als gemeinnützig anerkannt ist, kann eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausgestellt werden.

Die Geschäftsführung wird durch Frau Margret Schmidt, Tel. 05121/309-3641, und Herrn Maik Hoffmann Tel. 05121/309-3651, wahrgenommen.

 

Berichte über die Tätigkeit des Sozialamtes (ab 1. Oktober 2015 mit FD 403 zusammengelegt zum neuen FD 403, seit 01.04.2017 403-Sozialamt) können Sie hier einsehen:

  

 

 

Der Jahresbericht 2017  403 - Sozialamt- für die übrigen Produkte kann aufgrund der aktuellen personellen Situation leider nicht erstellt werden.

Berichte über die Tätigkeit des alten FD 403 ( bis 2014) können Sie hier sehen:

2014 Jahresbericht 2014
   
2013 Jahresbericht 2013
   
2012 Jahresbericht 2012
  Wesentliches Produkt 2012: Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
  Anlage 1
  Anlage 2
  Anlage 3
  Anlage 4
  Anlage 5
   
2011 Jahresbericht 2011
  Wesentliches Produkt 2011: Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
   
   

Amtsleitung

Allgemeine Sprechzeiten

Montag 08.30 bis 15.00 Uhr  
Dienstag 08.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.30 bis 16.30 Uhr
  sowie nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr
Freitag          08.30 bis 12.30 Uhr
Autor: 403